Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Ausbildung
 

Motorflug

Motorflugschein Einmotorig bis 2t

LAPL (A) erlaubt die Führung von Motorflugzeugen bis 2t

Light Aircraft Pilot Licence (A) ausgebildet nach EASA-FCL

1. Führung von in EU Ländern zugelassenen Flugzeugen entspr. eingetragenem Typ und Klassenberechtigung, im In- und Ausland

2. Klassenberechtigungen u.a. SEP, TMG, Wasserflugzeug, Mehrmot, …

3. Erwerb auf SEP oder TMG

4. Funknavigations-Ausbildung (CVFR) ist eingeschlossen

5. Zusätzliche Klassenberechtigungen durch Ergänzungsprüfungen
Nachtflug durch Zusatzausbildung

6. Mindestalter bei Antritt der Ausbildung 16 Jahre, frühster Scheinerhalt 17 Jahre

7. Erforderliche Flugärztliche Tauglichkeit ist das „Medical Class 2“

Ausbildung im Verein

1. Praxisausbildung von min. 30 Blockstunden (Blockzeit: von der ersten Bewegung des LFZ bis zum Stillstand). Davon müssen min. 15 mit Fluglehrer geflogen werden wovon 5 Flugstunden im Überlandflug absolviert werden. Überlandflüge sind Flüge bei denen man den vertrauten Heimatplatz verlässt und eine geplante Strecke mittels der vorhandenen Navigationshilfen wie Karten, Kompass und Funknavigationshilfen abfliegt. Des Weiteren werden min. 6 Stunden überwachter Alleinflug, davon 3 Stunden Allein-Überlandflug mit mindestens einem Überlandflug von mindestens von 80 NM, wobei eine Landung auf einem anderen Flugplatz durchgeführt werden muss.

2. Theorieausbildung in 8 Fächern

· Technik- Aerodynamik

· Technik- Flugzeugkunde

· Navigation

· Meteorologie

· Luftrecht

· Menschliches Leistungsvermögen

· Verhalten in besonderen Fällen

· Erwerb des Sprechfunkzeugnisses

3. Theoretische und praktische Prüfung

4. Für Flüge ins Europäische Ausland ist eine zusätzliche ICAO Sprachprüfung notwendig

Der Ablauf der Ausbildung richtet sich nach Ihnen und Ihrer Zeit sowie der Verfügbarkeit unserer Lehrer. In der Motorflugausbildung ist ein Vorteil, dass man eine Flugstunde auch mal unter der Woche am Abend vereinbaren kann. Die Ausbildung bei uns Läuft auf einer Kameradschaftlichen Basis. Flugstunden werden generell Zwischen dem Flugschüler und dem Fluglehrer direkt meist per Mail oder Telefon vereinbart.

Der Theorieunterricht findet meist im Winter statt. Hier wird über mehrere Wochen an einem Abend (Mo-Do) pro Woche eine Theorieunterrichtsstunde gehalten.

.